Die integrative Arbeit in unserer Einrichtung

Das christliche Menschenbild geht von der Gleichwertigkeit aller Menschen vor Gott aus und ermöglicht Gemeinschaft zwischen Menschen, die ansonsten in vielerlei Hinsicht unterschiedlich sind.

In besonderer Weise gilt dies für ein Miteinander von Menschen ohne und mit Behinderung. Durch die Aufnahme von Kindern mit besonderem Förderbedarf in unserer Einrichtung, erfahren Kinder, die behindert oder von einer Behinderung bedroht sind, dass sie mit ihren Stärken und Schwächen zur Gemeinschaft aller Kinder dazugehören; und Kinder ohne Behinderung erfahren, wie selbstverständlich und für beide Seiten hilfreich das Miteinander sein kann.

Wir handeln nach dem Prinzip der sozialen „Inklusion“, d.h. dass alle Aktivitäten, die angeboten werden, in ihrer Vorbereitung und Durchführung so konzipiert sind, dass alle Kinder daran teilnehmen können, dürfen und sollen.