Mathematische Erziehung

Schon im Kindergartenalter sind Kinder von Zahlen und Mengen fasziniert. Die Vielfältigkeit der Mathematik ist in alle Bereiche übergreifend und deshalb ist es nicht möglich, jedes Detail das wir mit den Kindern erarbeiten, zu benennen.

Hier werden nur ein paar wenige Dinge beschrieben, die den Kindern einen ersten und sachgemäßen Umgang mit Mengen und Zahlen ermöglichen. Es gibt eine Reihe verschiedener Materialien, die auf dem Sinnesmaterial aufbauen ( z.B. Ziffern aus Sandpapier zum Fühlen oder Stangen, die in rote und blaue Felder von 1 - 10 eingeteilt sind). Nachdem die Kinder die Unterschiede lang - kurz, groß - klein erfühlt haben, geht es hier um das konkrete Benennen durch Zahlen: 10 ist größer als 1, bzw. 1 ist kleiner als 10. Eine Stange, die so lang ist, dass man sie mit ausgebreiteten Armen nicht einmal tragen kann, hinterlässt beim kleinen Kind einen intensiveren Eindruck einer Menge als 10 aufgemalte Birnen, denn bei den Stangen hat es über die Bewegung gelernt.

Im mathematischen Bereich erfährt das Kind, dass es Gesetzmäßigkeiten gibt, die nur durch eine entsprechende Anwendung zum richtigen Ergebnis führen. Dass 1+1=2 ist, verändert sich nie. Auch, dass beim Bäcker der Kaugummi für alle Kinder das Gleiche kostet und man keine Brezel erhält, wenn man den entsprechenden Betrag nicht dafür hinlegen kann, stellt eine in Zahlen ausgedrückte Gesetzmäßigkeit dar, die grundlegend ist für das Funktionieren menschlicher Gesellschaft. Nur wer sich an diesen Gesetzmäßigkeiten orientiert, kommt in der Gesellschaft zurecht und erfährt, dass deren Einhaltung sowohl in der Mathematik weiterführt, als auch den eigenen Handlungsspielraum stark erweitert.

Im Mathematikbereich wird besonders deutlich, wie das Montessori-Material jeden kleinen Entwicklungsschritt aufgreift, weil es sehr anschaulich und bewegungsintensiv, vom „Greifen zum Begreifen“ die Kinder in die Welt der Zahlen einführt. Über das goldene Perlenmaterial bekommen die Kinder ein Gespür für das Dezimalsystem, das die Basis für alle Grundrechenarten darstellt.

Weitere Materialien, wie z.B. geometrische Körper und Figuren, ermöglichen dem Kind einen Einblick in Formen und geometrische Eigenschaften wie z.B. eckig, kantig und rund und deren Begriffe zuzuordnen. Das Nachlegen von Mustern und Figuren ermöglicht den Kindern eine experimentelle Auseinandersetzung mit den Formen.

Auch das Schütten von Wassermengen in verschiedene Gefäße ermöglicht dem Kind tiefe mathematische Einblicke für Volumen und Menge.